Die Pest in Wien

30. Okt. | 20:00
campusHorn Weitblick | Horn

Die Pest schlägt zu – Österreichs Hauptstadt in Angst & Schrecken

Ab 14 Jahren | 60 Minuten

Diese von den drei Darstellern geschriebene, entwickelte und improvisierte Geschichte spielt vor einigen hundert Jahren, ist aber aktueller denn je. Ein Blick zurück in unsere Zukunft. Mit den Mitteln der Commedia dell’Arte, der Urform des Straßentheaters, führen die Darsteller auf humorvolle Weise einen Kampf für Gerechtigkeit und Menschlichkeit in Zeiten einer grassierenden Pandemie. Die Hauptfigur ist ihrem grausamen Herren aus Übersee entkommen und in Wien gelandet. Hungrig und auf der Suche nach Arbeit schlägt sie sich durch. Da bricht die Pest aus. Nur Wachbeamte und Totengräber wandeln vereinzelt durch die Gassen Wiens. Alle haben Angst. Wer ist schuld? Die Protagonistin muss handeln. Kann sie ein Umdenken bewirken und sich retten?
Eine turbulente, satirische und bitterböse Komödie über die Pest, bei der die authentisch gestalteten Masken mehr als Schutz vor Viren sind. Parallelen zur heutigen Situation sind in diesem Stück kein Zufall.

Tà Pánta Rheî (AT)

Konzeption und Schauspiel: Adriana Salles, Andreas Simma, Roman Maria Müller

INFORMATION:
Alle Veranstaltungen werden unter den entsprechenden Vorgaben und Empfehlungen der COVID-19 Maßnahmen stattfinden. BesucherInnen werden gebeten, sich an die Hinweise des Veranstalters zu halten.
Aufgrund der COVID-19 Schutzmaßnahmen bitten wir Sie, mindestens eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung anwesend zu sein