Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

GMÜNDOPIA – Luminarium-Architects of Air by Alan Parkinson

25 Juni 2019 / 18:00 20:00

Ein Projekt zu „30 Jahre Grenzöffnung“

Ein Luminarium ist eine begehbare Skulptur die durch die Schönheit von Licht und Farbe erstaunt.
Seit 1992 sind mehr als 3 Millionen Besucher in über 40 Ländern auf 5 Kontinenten in die spektakuläre, luminöse Welt der Architects of Air eingetaucht.
Ein Luminarium trifft auf ein menschliches Grundbedürfnis, es eröffnet einen Raum irgendwo zwischen Gebärmutter und Kathedrale.
Ein Luminarium ist eine Skulptur die Menschen betreten um mit dem Phänomen Licht in Berührung zu treten.
Seit 1992 waren mehr als 3 Millionen Menschen in über 40 Ländern auf 5 Kontinenten eingeladen das monumentale Luminarium der Architects of Air zu betreten, eingehüllt in leuchtende Farben die durch das Tageslicht entstehen, das durch die Stoffe des Luminariums scheint.
Alan Parkinson, der Gründer des Unternehmens, entwarf die Luminarien inspiriert von den Formen der Natur und Geometrie und von islamischer und gotischer Architektur. Jede neue Kreation ist ein Labyrinth aus sich windenden Wegen und inspirierenden Domen in denen sich Besucher in sensorischer Seligkeit verlieren können.
Im Empfangszelt werden Besucher eingeladen ihre Schuhe auszuziehen und durch die Luftschleuse zu treten. Einmal drinnen, können sie der Karte folgend die Installation erkunden oder, wenn ihnen das lieber ist, in einem der Pods (Nischen) sitzen oder liegen und das Ambiente genießen.
Die erste Erfahrung ist meist eine von Erstaunen ob der unerwarteten Schönheit des Lichts.
Der Glanz des Tageslichts, übertragen durch die farbigen Teile des Luminariums, ist überraschend in seiner Strahlkraft und wirkt direkt auf die Sinne. Die pneumatische Umgebung, befreit von den Einschränkungen traditioneller Architektur, verstärkt das Leuchten der transluziden Elemente.
Besucher entdecken aufgeregt wie die Farben sich mischen und miteinander resonieren, Gesichter und Kleidung verändern.
In labyrinthartigen Tunnels und höhlenartigen Domen bewegen sich Besucher durch satte Farben und subtile Schattierungen. Lebendige Reflektionen flüssiger Farbe fließen entlang der kurvigen Wände und kreieren eine Welt abseits des Normalen und Alltäglichen.
Eine subtile und extra für das Luminarium angefertigte Klangkulisse begleitet die Besucher.
Keine zwei Besuche einer Konstruktion gleichen einander, da die innere Atmosphäre sich mit dem Wetter und den Lichtverhältnissen draußen verändert. Auch verändert sich die Erfahrung danach, wie Besucher das Luminarium bevölkern – jede/r Besucher/in bildet einen Teil der lebendigen Skulptur.
Es ist paradox dass eine so stimulierende Umgebung gleichzeitig so beruhigend sein kann, behaglich und aufregend.
Besucher versuchen ihre Erfahrung in Worte zu fassen – vergleichen die Erfahrung damit, durch Milchglas zu schreiten, ähnlich einer futuristischen Weltraumstation, oder damit, sich in einer gigantischen, seltsamen, atmenden, organischen, wohlgesinnten Kreatur zu befinden.
Miracoco, 2011 erbaut, ist der jüngste Schritt in der Evolution des Luminarium Designs. Das Beste aus den Lektionen früherer Strukturen vereinend, gewannen wir noch mehr Kontrolle über die luftgefüllte Form.
Das bedeutet Verbesserungen in puncto Sicherheit und Modularität, aber, und das ist das Wichtigste, dieses neue Luminarium verspricht das visuell Aufregendste zu sein das wir bisher bauten.
Miracoco erinnert in seinen Wegen und der Disposition der Räume an seine Schwesterstruktur Mirazozo.
Sein Erkennungsmerkmal ist die Form der Dome. Die zehnflächigen Dome folgen einer Geometrie präzisiert von der vermehrten Verwendung von verstärkenden Fesseln um die Struktur zu fixieren. Die Wirkung der erleuchteten Säume verstärkt das Empfinden der Struktur.
Miracocos zentraler Dom ist voluminöser als jeder andere Dom, den wir bisher bauten. Eine monumentale Struktur, die an Indiens Lotus-Tempel erinnert, mit Spiralgittern, die funkelnde Lichtpunkte auf changierenden Farbtönen erschaffen.


Kontakt & Reservierung

Reservierung unter tickets@szenewaldviertel.at
Büroöffnungszeiten: Mo-Fr 9:00-17:00

Spielort

Festgelände Bleyleben Gmünd

Bleylebenstraße 1
Gmünd, 3950 Österreich